Happy After Valentine's Eve

So. Das war's. Ich habe das ganze Valentinsgesäusel überlebt. Die Rosen, das Geschleime und das panische "OhmeingottichhabkeineRosebekommenmagmichdennhierkeiner?????"-Geschrei, das mich jedes Jahr auf Neue foltern zu wollen scheint ... (Und das liegt nicht nur daran, dass ein gewisser Idiot mich ignoriert.) Ich kenne einige, die das ganze Zeremoniell ganz schön fertig macht, aus lauter Trauer um den/die Liebste/n. Übertriebenerweise, wie ich finde - nicht, dass das Prozedere deprimierend wirkt, sondern überhaupt die Systematik des Valentinstags.

Wenn man jemanden liebt. Tut man das dann nicht jeden Tag? Der 14. Februar ist auch nur ein Datum wie jedes andere, nichts allzu Besonderes, nichts, das eigentlich was Großes wäre. Gut: es ist eine süße Sache, dem Freund oder der Freundin ein Geschenk zu machen, wie kitschig es auch sein mag ... ich werde hier kein Beispiel anführen ... da haben einige sicher selbst alles Mögliche erlebt. :-D (Ich hatte eins eingefügt, war dann aber so genervt davon, es ständig angucken zu müssen, dass ich es wieder gelöscht habe.) Aber warum ausgerechnet dann? Warum nicht am 29. Oktober, oder am Sankt-Martins-Tag? Was spricht gegen ein Geschenk, egal wann?

Jou. An dem Tag ist Valentin von Terni hingerichtet worden. Angeblich standen von ihm geschlossene Ehen unter einem guten Stern, und er schenkte einem frisch verheirateten Paar Blumen aus seinem Garten. Nett von ihm, eine liebe Geste, ein guter Wunsch zur Hochzeit, wie lobenswert. Absolut nichts Falsches, im Gegenteil! Aber macht ihn das zum "Patron der Liebenden"? Ja, er hat gegen den Wunsch des Kaisers christliche Ehen geschlossen. Ja. Stimmt alles. Das ist wunderbar. Aber ich möchte wetten, dass es Menschen gibt, die einen Gedenktag der Liebe mehr verdient hatten als Valentin.

Aber warum braucht man eigentlich einen Gedenktag für die Liebe? Ich bin mir zu 99,9% sicher, dass jeder (!) von uns mindestens einmal pro Tag sowieso an die Liebe denkt, und zu 100%, dass man mehrmals pro Tag an denjenigen denkt, den man liebt. Das macht es ja zur Liebe. Zu dieser blöden, herzschlagmanipulierenden Sache, die uns zu Menschen macht und zu fühlenden Wesen. Zu Wesen, die, obwohl die menschliche Haut eine harte Schale ist, nur zu leicht verletzt werden können. Deshalb ist Neuverliebtsein doch so wunderschön - wegen dem Risiko, wegen der Spannung.

Am Valentinstag tun wir doch eigentlich nur den Blumen- und Pralinenhändlern was Gutes. Überlegt mal, was hättet ihr lieber: Jeden Tag das Gefühl haben, geliebt zu werden, oder an einem Tag mit Liebe überhäuft zu werden? (Blöde Frage.)

Denkt jetzt bloß nicht, ich fordere euch zum Boykott auf :-D Das wäre ziemlich irre und größtenwahnsinnig und schräg von mir. Aber ich hätte gern, dass ihr darüber nachdenkt. Nur kurz meinetwegen. Oder lehnt alles ab, was ich hier verzapfe! Aber werdet nachdenklich. Bitte. Ist gut für den Charakter.

Heute war ich auf der Website meines Lieblingsautoren, Patrick Rothfuss. Guckt mal bei den Rezensionen für meine Rezension seines Buches "Der Name des Windes". Auf der Seite bloggt er auch, ziemlich gut, wie ich finde. Und zufälligerweise stand dort heute ein Blog mit dem Titel "Concerning Love".

Ich bitte euch: Wenn ihr Englisch versteht, dann lest diesen Blogeintrag. Er ist wundervoll.

Nebenbei bitte ich euch auch, sein Buch zu kaufen, weil es unglaublich ist, aber der Blogeintrag ist ein guter Anfang.

Jou. Das war's erst mal. Ich sollte jetzt mal schlafen gehen, es ist zehn Minuten nach Mitternacht ...

Ich hoffe, euch hat der Blog gefallen, Kommis könnt ihr unten hinterlassen, ich freu mich. :-)

Wow. Und das war mein erster Blog. :-D

Egal. Etwas zu spät: Einen schönen Valentinstag wünsche ich euch.

Liebe Grüße,

Luna

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Cat (Samstag, 16 Februar 2013 10:58)

    Ganz deiner Meinung... :D
    Valentinstag wird definitiv überbewertet!

    Aber war das nicht eigentlich so, dass sich ein gewisser Valentin die Tochter seines Gefängniswärters verliebt hat und ihr kurz vor seiner Hinrichtung den ersten Valentinsgruß geschrieben hat...?
    Na, was soll's - Recht hast du.